Nachrichten aus Cochem-Zell

23. Juni 2017 - 18:01
Zell. „Wir fahren gern Schiff“, sagt Maria Fiebes. Gemeinsam mit ihrem Mann Peter, genannt Pitter, hat sie auf dem Oberdeck der „Wappen von Cochem“ Platz genommen. Gemeinsam mit rund 240 Zeller Senioren wollen die beiden gebürtigen Kölner einen geselligen Tag an Bord verbringen. Rund eine Stunde, bevor das Schiff auf der Höhe des „Grünen Kranz“ in Zell ablegt, sind die besten Plätze besetzt. Die besten Plätze, das bedeutet übrigens für jeden etwas anderes. Draußen ist es hochsommerlich heiß,...
23. Juni 2017 - 17:47
Cochem-Zell. Droht aus dem Wasserhahn bald nur noch ein Rinnsal zu tröpfeln? Muss der Autobesitzer auf sein liebstes Samstagsvergnügen, die Reinigung seines Gefährtes, verzichten? Bekommt es der Hobbygärtner untersagt, mit der Wasserspritze die Pflanzen zu gießen? Möglich ist dies, und im Kreis Cochem-Zell alles schon mal da gewesen. Die Generation Ü 50 wird sich womöglich gut daran erinnern.
23. Juni 2017 - 17:38
Gillenbeuren. Skulpturen aus Stein, Holz, Beton, Bronze und Stahl sowie Performance, textile Plastiken und vieles mehr gibt es am Sonntag, 25. Juni, von 11 bis 19 Uhr auf der ehemaligen Schulwiese am Haus des Künstlerpaars Kirsch-Oreste in Gillenbeuren zu sehen. 18 Künstler aus Deutschland und Österreich stellen dort ihre Werke aus. Einige waren schon öfters zu Gast beim „Sommernachtsraum“ im Künstlerdorf, andere kommen zum ersten Mal und bringen neue Arbeiten mit.
23. Juni 2017 - 12:29
Cochem-Zell. Ivonne Horbert aus Zilshausen, die Kreisvorsitzende der SPD-Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) im Rhein-Hunsrück-Kreis, soll für den schwer erkrankten Benjamin Zilles als SPD-Direktkandidatin im Wahlkreis 200 nachrücken.
23. Juni 2017 - 8:00
Cochem. Niemand weiß, wo er steckt – vielleicht ist er längst tot: Aber Schwan Tristan aus dem Moselort St. Aldegund sorgt seit Jahren für Streit. Er steht im Zentrum zweier Gerichtsprozesse, in Cochem und Merzig (Saarland). Vielleicht planscht er irgendwo unerkannt mit seiner Isolde. Oder vielleicht lebt er in einer Pflegestation. Nichts Genaues weiß man nicht.
22. Juni 2017 - 19:03
Kaisersesch. Die Bilder der Terroranschläge der jüngsten Vergangenheit gehen vielen Bürgern nicht mehr aus dem Kopf. Aber auch in Deutschland lebende Flüchtlinge sind betroffen, wie zum Beispiel die beiden jungen Afghaninnen Mohadese und Mina aus Kaisersesch: „Als wir die Bilder der Terroranschläge in London sahen, kam uns die Idee zu einem Friedensgebet. Wir wollen die Menschen zusammenbringen. Wir wollen zeigen, dass auch wir Angst haben und traurig sind“, erzählt die 15-jährige Mohadese....
22. Juni 2017 - 18:51
Briedern. Glücklich verlaufen ist am Donnerstagnachmittag ein Flächenbrand in Briedern.  Unterhalb einer Kapelle ist am sogenannten Waldberg auf einem Privatgrundstück ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen breiteten sich schnell im Hang aus, mehrere Feuerwehren wurden alarmiert.
22. Juni 2017 - 16:05
Treis-Karden. Steinreich wird Maurice Feiden im Grunde jeden Tag, wenn er seiner Arbeit nachgeht. Der 23-Jährige aus dem Eifeldorf Greimersburg vertreibt für das Treis-Kardener Bauunternehmen Schnorpfeil die sogenannte Moselgrauwacke. „Wir verkaufen pro Jahr mehrere Tausend Tonnen dieses Naturwertsteins an Baustoffhändler, Baumärkte oder direkt an Privatleute“, sagt Feiden. „Tendenz: leicht steigend.“ Ob für Trockenmauern, Steinbeete oder Steingärten – vor allem an Mosel und Rhein ist das graue...
22. Juni 2017 - 15:31
Treis-Karden. Max Senger ist kein Vertreter jener Spaßkultur, die nur das bloße Amüsement kennt. Das ist gleich zu merken, wenn man sich mit ihm unterhält. Tradition und Brauchtum faszinieren ihn, das ist eine gute Voraussetzung für das – während der Festtage – höchste Amt im Dorf: In diesem Jahr ist der Bauingenieur (25) von den Treiser Junggesellen zum Kirmeshauptmann gewählt worden. An diesem Wochenende wird zum 157. Mal Kirmes in Treis gefeiert. Doch das Besondere ist, dass hier der...
22. Juni 2017 - 9:08
Kaisersesch. Zwischen altem Kino, Gefängnis, Heimatmuseum und Kirche ist in den vergangenen Jahren ein durchaus rege genutzter neuer Ortskern in der Eifelstadt Kaisersesch entstanden. Theater, Märkte und das Weinfest ziehen viele Besucher an. Jetzt wird die Fläche, auf der Veranstaltungen stattfinden können, mit einem Schlag verdoppelt. Die Stadt plant, das Haus Zonenberg neben der Kirche abzureißen (die RZ berichtete) und dort einen großen Platz samt Lagerflächen, Theke und sanitären Anlagen...