Nachrichten aus Cochem-Zell

7. Februar 2018 - 17:26
Cochem. Zwei Kampfhähne, die sich fast an die Wäsche gehen, ein bedrohlicher Mähdrescher und eine Brille, die zerbricht: Aus dieser reichlich undurchsichtigen Gemengelage ist ein Zivilprozess gestrickt, der gestern zu Ende gegangen ist. Mit einem salomonischen Urteil.
7. Februar 2018 - 13:41
Cochem. Schrecken am Abend für einen Cochemer Rentner: Plötzlich meldet sich ein Mann am Telefon, der vorgibt, ein Polizist zu sein. „In der Obergasse treiben sich zwei rumänische Einbrecher herum“, spricht der „Polizist“ aufgeregt in den Hörer.
7. Februar 2018 - 10:11
Cochem. Im siebten Jahr in Folge hat das Gros der Jecken die Allgemeinverfügung verinnerlicht: Rund um den Endertplatz und der Brückenstraße in Cochem herrscht an Weiberfastnacht Glasverbot. Dass dies eingehalten wird, darauf werden das Ordnungsamt, die Polizei sowie das Jugendamt am Donnerstag, 8. Februar, achten. Denn die Erfahrungen seit der Einführung der neuen Regelung waren in den vergangenen Jahren durchweg positiv, wie Udo Bukschat vom Ordnungsamt auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilte.
7. Februar 2018 - 10:05
Kaisersesch. Nicht mehr Geld soll die Verbandsgemeinde (VG) Kaisersesch in die Bezahlung ihres hauptamtlichen Bürgermeisters Albert Jung stecken, obwohl er die vorgeschriebenen Voraussetzungen für eine Höherstufung auf die Beamtenbesoldungsgruppe B 3 erfüllt. Mit 10 Ja, 11 Nein und 4 Enthaltungen lehnt der VG-Rat dieses Ansinnen ab. Die „Nein-Sager“ begründen ihre Entscheidung öffentlich nicht, sodass der Grund für das ablehnende Votum im Sparwillen zu vermuten ist. Immerhin: Verabschiedet hat...
6. Februar 2018 - 17:08
Kaisersesch. Büttenredner, Tänzer und Musiker, die nach einer Veranstaltung mit bunten Plaketten um den Hals nach Hause gehen, können sich über die höchste Karnevalsauszeichnung „am Bande“ freuen. In Kaisersesch zieren die mit fröhlichen Clowns, lachenden Narren und allerlei Glitzerfirlefanz versehenen Orden nicht nur die Brust der aktiven, unermüdlichen Spaßmacher, sondern in vergrößerter Ausgabe auch die Kulissen der Narrhalla des Escher Wend in der Pommerbachschule.
6. Februar 2018 - 9:43
Ediger-Eller. Singen gehört für Herbert Clemens (85) und Walter Franzen (84) zum Leben wie die Luft zum Atmen. Die beiden Mitglieder des Kirchenchores Cäcilia Ediger-Eller sind kürzlich für jeweils 70 Jahre Mitgliedschaft geehrt worden. „Ein solches Jubiläum hat Seltenheitswert“, sagt Vorsitzender Günter Conzen.
5. Februar 2018 - 16:57
Valwig. Jetzt im Winter standen sie recht unscheinbar da, die zwölf Rosskastanien an der Moselweinstraße in Valwig. Im Sommer allerdings erstrahlten sie immer in sattem Grün. Und im Herbst tauchten sie die kleine Moselgemeinde stets in ein goldenes Kleid. Okay, das ein oder andere Mal konnte es dann auch passieren, dass einem eine Kastanie auf die Windschutzscheibe donnerte, wenn man mit dem Auto durch Valwig fuhr. Sicherlich zum Schrecken einiger Autofahrer. Mit all dem ist es nun aber vorbei...
5. Februar 2018 - 15:34
Mittelstrimmig. Die ewige Fehde zwischen Strimmig und Liesenich scheint endlich beigelegt. Mit einem Prinzen aus Liesenich (Fabian Michels) und einer Prinzessin aus Mittelstrimmig (Eva Schmidt) tragen die Tollitäten zur Völkerverständigung zwischen den Dörfern bei. Zumindest während der fünften Jahreszeit. Bei der Kappensitzung in der Strimmiger-Berg-Halle kommen die Fastnachtsfans voll auf ihre Kosten. Klamauk und lokale Angelegenheiten, die humorvoll auf die Schippe genommen werden, wechseln...
5. Februar 2018 - 9:54
Cochem. Wer sich von der Winter-Tristesse erfassen lässt, der findet derzeit nur wenig Ablenkung beim Bummel durch die Straßen der Kreisstadt. Zwischen dem Ende der alten und dem Beginn der neuen Saison im März liegen drei lange Monate – und in denen leeren sich zunehmend auch die Auslagen. Leerstand – so vorübergehend dieser normalerweise in Cochem ist, so drastisch nimmt er sich zu Beginn des Jahres 2018 aus. 20 Läden stehen nach RZ-Informationen in der Kernstadt leer, besonders betroffen...
5. Februar 2018 - 9:47
Blankenrath/Zell. Draußen ist es ungemütlich kalt, als sich die Klasse 10 der Realschule plus mit Klassenlehrerin Irina Heger und Religionslehrer Willi Müller-Schulte auf den Weg nach Zell macht. Dort erwartet sie Rolf Sandig in der alten Synagoge, die ganz unscheinbar und versteckt hinter den Mauern des Schlosses liegt. Im ehemaligen Gotteshaus in der Jakobstraße fallen Schriftrolle, Gedenktafel, siebenarmiger Leuchter, Sternenhimmel und Steine mit eingravierten Namen ins Auge.