Nachrichten aus Cochem-Zell

12. Mai 2017 - 18:07
Treis-Karden. Es hat den Anschein, dass zurzeit jedes Fleckchen Erde nochmals umgedreht wird, um zu ergründen, ob sich mithilfe von Wind Energie und Geld machen lässt. Anders ist es kaum zu erklären, dass zwei schon ad acta gelegte Flächen, die Windhöffigkeit verheißen, urplötzlich wieder in der Diskussion sind: Neben dem geplanten Windpark Treis-Karden/Mörsdorf nahe dem Beurenkern hat sich der Gemeinderat Treis-Karden jetzt mit einem Projekt hinter dem Schock nahe der Gemarkungsgrenze zu Lieg...
12. Mai 2017 - 15:37
Cochem/Pommern. In regelmäßigem Abstand ertönt ein lautes unangenehmes Geräusch entlang der Bahnstrecke zwischen Cochem und Pommern. Alle paar Meter leuchten dazu gelbe Warnleuchten auf. Die sogenannte Rottenwarnanlage kündigt den Bahnarbeitern einen herannahenden Zug an. Für sie ist es das Signal, sich von den Gleisen zu begeben, bis der Zug durchgefahren ist.
12. Mai 2017 - 15:24
Cochem/Ernst. Die Brust raus. Den Körper durchstrecken. Die Füße parallel zueinander stellen. Körperspannung aufbauen. Schnell wird klar, beim Bogenschießen geht es um Perfektion. „Zieh die Sehne bis an deine Nasenspitze, die Hand muss dabei unters Kinn“, erklärt Julian Kahlstadt, Übungsleiter der Abteilung Bogenschießen des Turnvereins Cochem. Die Scheibe zu treffen ist nicht schwer. Wer allerdings ins Schwarze, oder besser gesagt, wie hier ins Gelbe treffen möchte, muss viele Kleinigkeiten...
12. Mai 2017 - 10:01
Zell-Kaimt. Viele Anwohner im Zeller Stadtteil Kaimt fühlen sich ungerecht behandelt. Der Grund ist die Höhe wiederkehrender Beiträge, die sie für die Erneuerung der Marientaler Au respektive der Plänterstraße zahlen sollen. „Wir haben einfach das Gefühl, dass der Ehrliche der Dumme ist“, brachte es ein Teilnehmer einer Einwohnersammlung in der Zeller Schwarze-Katz-Halle beifallquittiert auf den Punkt. Sie sollen für mehr Geschosse einen Zuschlag zahlen, als ihr Haus tatsächlich hat.
11. Mai 2017 - 17:32
Cochem. Vom Schicksal nicht verwöhnt ist ein Angeklagter vor dem Amtsgericht Cochem. Der 53-jährige arbeitslose Mann mit Alkoholproblem gesteht, dass er in einer Dezembernacht 2015 durch ein offenes Fenster in den Lagerraum einer Gaststätte eingedrungen ist. Er entwendet zwei Kisten Bier und einen Karton Weißwein. Da er die gesamte Menge nicht in einer Tour abtransportieren kann, nutzt er die Herrentoilette, um eine Kiste Bier „zwischenzulagern“. Die Toilettentür schließt er von außen ab und...
11. Mai 2017 - 17:12
VG Cochem. Einen Überraschungscoup hat Peter Michels (parteilos) gelandet, indem er als möglicher Kandidat für das Amt des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde (VG) Cochem vorgeprescht ist. Und mit programmatischen Aussagen die Debatte eröffnet hat. Was führen die Parteien mit Blick auf den Wahltermin 24. September im Schilde?
11. Mai 2017 - 14:10
Pommern. In der Nacht zum Dienstag sind in Pommern vier Autos beschädigt worden. Die drei mutmaßlichen Täter, Zeugen teilten später mit, sie mit einer Axt durchs Dorf gegen gesehen zu haben, schlugen jeweils eine Scheibe ein, anschließend versuchten sie erfolglos, die Fahrzeuge zu starten.
11. Mai 2017 - 10:19
Cochem. Wie sich ein zunächst harmloser Abend zweier Zecher auswächst zu einer Reihe mutmaßlicher Straftaten, die in einem Einsatz eines polizeilichen Sondereinsatzkommandos (SEK) gipfeln, das hat am Mittwoch das Amtsgericht Cochem beschäftigt.
11. Mai 2017 - 10:12
Cochem-Zell. Mehr als 2000 Menschen hatten 2016 allein in Rheinland-Pfalz bei der „Stunde der Gartenvögel“ ehrenamtlich Daten erhoben und wichtige Informationen geliefert, wie es um die Situation der Gartenvögel bestellt ist. Für das Wochenende (12. bis 14. Mai) lädt der Nabu Rheinland-Pfalz alle Naturfreunde ein, bei der bundesweiten Gartenvogelzählung mitzumachen.
11. Mai 2017 - 10:03
Mosel. Unter Naturschützern werden die Mosel und ihre Seitentäler gerühmt: Die Weinbergsregion zählt zu den in Fauna und Flora artenreichsten Gebieten in Kontinentaleuropa nördlich der Alpen. Es wimmelt von seltenen Spezies und auch von „Einwanderern“ aus mediterranen Gefilden – der Klimawandel führt sie zu uns. Das besondere Klima in den Moselweinbergen stellt, so das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR), „einen einzigartigen Lebensraum für eine Vielzahl Wärme liebender Arten“ dar. Und...