Nachrichten aus Cochem-Zell

26. Februar 2019 - 17:52
Kaisersesch. Die Diskussionen über den Plan des interkommunalen Gewerbegebietes Eppenberg-Hauroth haben den Verbandsgemeinderat (VG) Kaisersesch zu einer ungewöhnlichen Stellungnahme veranlasst. Der von den Vorsitzenden aller Fraktionen gemeinsam verfasste und im Rat einstimmig verabschiedete Text bezieht sich nämlich nicht auf das umstrittene Projekt an sich, sondern auf die „Diskussionskultur“.
25. Februar 2019 - 18:11
Mainz/Cochem-Zell. Es ist nur ein kleiner Piks für einen Menschen, doch die Debatte kommt jetzt wieder groß auf: Soll Impfen für Kinder verpflichtend eingeführt werden, bevor sie eine Kindertagesstätte besuchen? Auslöser ist eine aktuelle Vorschrift in fünf privaten Kitas in Essen, der zufolge nur geimpfte Kinder zugelassen werden. Jüngste Zahlen der Weltgesundheitsorganisation belegen überdies, dass 1,5 Millionen Todesfälle jährlich auf versäumte Impfungen zurückgehen.
25. Februar 2019 - 18:10
Kaisersesch. „Esch Alaaf!“ – knapp 100 Mal donnerte dieser Ruf am Samstagabend bei der Großen Kappensitzung des Karnevalsvereins Escher Wend durch die Halle der Pommerbachschule in Kaisersesch. Zum 60. Geburtstag des Vereins boten die Aktiven ein Programm der Extraklasse – ganz so, wie es Sitzungspräsident Markus Laux in seiner mitreißenden Eröffnungsrede dem Publikum versprochen hatte.
25. Februar 2019 - 18:05
Bullay/Zell. Die Ortsgemeinde Bullay und die Verbandsgemeinde (VG) Zell haben sich zusammengetan, um das Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Bullay zu erweitern. So wollen beide quasi zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, denn: Das aktuelle Gerätehaus ist „viel zu klein“ geworden für die Bullayer Wehr, sagt Ortsbürgermeister Matthias Müller. Und der Gemeinde fehlt es an Büro-, Archiv- und Tagesräumlichkeiten. Die zu erwartenden Synergieeffekte sind aber nicht der einzige Grund für den...
24. Februar 2019 - 19:01
Cochem. Nicht nur närrisch gut drauf, sondern verdammt froh darf die Cochemer Karnevals-Gesellschaft (CKG) in die heiße Phase der Session gehen. Warum? Bei der zweiten Prunksitzung wurde nicht nur das Motto „Seyd 170 Joar laacht un' schunkelt der Cochemer Noar“ von gut 100 Akteuren auf unterhaltsamste Art mit Leben gefühlt. Die Darbietungen auf der Bühne offenbarten auch: Die CKG verfügt über genügend kreativen und mutig-frechen Nachwuchs, um auch die nächsten 170 Jahre zuversichtlich anzugehen.
22. Februar 2019 - 18:43
Cochem-Zell. Die Kommunal- und Europawahlen am 26. Mai werden spannend wie nie. Was wollen die Bürger? Wie kann sich die Politik ihnen wieder öffnen? Was ist wichtig für die Kommunen, was für die Entwicklung des Landkreises? Welche Rolle spielt Europa? Wie kann man Menschen mobilisieren, zur Wahl zu gehen, oder sich politisch zu engagieren? In den nächsten Wochen wird die RZ mit den Kreisvorsitzenden aller politischen Gruppierungen im Kreis Redaktionsgespräche führen, um ihre Sicht der Dinge...
22. Februar 2019 - 17:46
Cochem. In den Regalen des Nah-und-Gut-Marktes in der Ravenéstraße herrscht teilweise schon gähnende Leere. Verkaufte Waren werden seit Tagen nicht mehr durch neue ersetzt. Nach rund 40 Jahren schließt der letzte Lebensmittelmarkt in der Cochemer Innenstadt am Samstag endgültig seine Türen.
22. Februar 2019 - 17:45
Wenn die Edeka-Filiale in Cochem schließt, wird auch die Filiale der Bäckerei Lutz, die bislang im Markt auch Waren verkaufte, ihre Pforten dort schließen. Doch die Bäckerei wird Cochem erhalten bleiben. Wie Michael Lutz der RZ gegenüber erklärt, richtet das Unternehmen derzeit in der Ravenéstraße 18 in Cochem im ehemaligen Postgebäude (bis Ende des Jahres war hier das Café I-O) ein neues Back- und Caféhaus ein, das Anfang April eröffnet werden soll.
21. Februar 2019 - 18:14
Blankenrath. „Einmol Prinz ze sinn“, erklingt der Wunsch in einem Karnevalshit, den sich viele Jecken wohl gern einmal erfüllen würden. Für Lukas Meurer (27) und Svenja Zirwes (23) geht dieser Traum gerade in Erfüllung. Die beiden Blankenrather stellen in dieser Session das Prinzenpaar im Kirchspiel. „Ich komme aus einer echten Karnevalsfamilie“, sagt Lukas Meurer. Für den 27-Jährigen stand immer schon fest, dass er einmal das närrische Zepter in seinem Heimatort in die Hand nehmen wird. „Und...
21. Februar 2019 - 18:12
Büchel. Es ist die ungewöhnliche Position der Eifelgemeinde Büchel. Der Unmut der Anwohner und des ganzen Ortes scheint sich mehrheitlich nicht gegen den Lärm produzierenden Flugbetrieb des Luftwaffengeschwaders zu richten, sondern gegen die entsprechenden Schutzzonen. Diese bereiten bei der Ausweisung neuer Bauplätze Probleme. Jetzt hat sich die Gemeinde trotzdem dagegen entschieden, die bestehenden Lärmschutzzonen gerichtlich anzugehen, um ein Wachstum von Büchel zu ermöglichen.